Tansania

Die große Migration, Massailand und Natron-See

Durchqueren Sie mit Ostafrikaspezialistin Katja Pietzsch die Serengeti von Nord nach Süd

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 4280 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 4–6
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode TANS20

Folgen Sie unserer Ostafrikaspezialistin Katja Pietzsch auf diese ausgedehnte Safari und erkunden Sie gemeinsam die vielfältigen Facetten Nord-Tansanias. Der Ostafrikanische Grabenbruch hat in Nord Tansania viele unterschiedliche Ökosysteme entstehen lassen. Entsprechend üppig ist der Artenreichtum in dieser Region. Ob zu Fuß, im Kanu oder im Fahrzeug – ob bei Tag oder Nacht: Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Möglichkeiten Ihrer Leidenschaft der Tierbeobachtung nachzugehen.

Tansanias Artenreichtum bestaunen

Vorbei am majestätischen Vulkankegel des Ol Doinyo Lengai, dem heiligen Berg der Massai, führt der Weg zum salzigen Natron-See, dem Brutgebiet Tausender Flamingos. Im Fokus dieser Tage steht die afrikanische Tierwelt: Durch die Savanne streifende Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen, stets gefolgt von Afrikas Raubkatzen, welche wachsam ihren Blick schweifen lassen.

Abenteuer Wildnis in den Nationalparks

Jeden Tag aufs Neue werden Sie von aufregenden Höhepunkten überrascht: Am Manyara-See erspähen Sie mit etwas Glück Löwen im ausladenden Geäst der Bäume. Im Tarangire-Nationalpark beobachten Sie zum Fluss ziehende Elefantenherden, im tierreichen Ngorongoro-Krater jagt im wahrsten Sinne des Wortes ein Fotomotiv das nächste. Besonders intensiv gestalten sich die Tage in der Serengeti, welche Sie von Nord nach Süd durchqueren. Millionen Gnus und Zebras ziehen im ewigen Kreislauf durch die Savanne – immer auf der Suche nach saftigem Gras und frischem Wasser. Die lauen Abende verbringen Sie am knisternden Lagerfeuer in Camps und Lodges mitten in der Wildnis. Sie können optional entweder mit einer Safari im Süden oder erholsamen Tagen am Strand verlängern.

Höhepunkte

  • Wilde Tiere in der Serengeti, im Ngorongoro-Krater, am Lake Manyara und Tarangire-Nationalpark
  • Durchquerung der Serengeti von Nord nach Süd
  • Fußpirsch im Arusha-Nationalpark
  • Safari Camp direkt im Tarangire-Nationalpark
  • Übernachtung in individuellen Lodges und Safari Camps

Das Besondere dieser Reise

  • Naturwanderung mit einem erfahrenen Massai-Guide
  • Kanufahrt auf dem Duluti-See

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 19.09.2020 02.10.2020 4280 EUR EZZ: 640 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Katja Pietzsch
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Katja Pietzsch und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Samstag, den 19.09.2020

    Flug ab Frankfurt nach Tansania.

  • 2. Tag: Ankunft in Tansania 1×A

    Sonntag, den 20.09.2020

    Abholung und Transfer zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Arusha. Hier können Sie im weitläufigen Garten oder am Pool entspannen. Ein Deutsch sprechender Ansprechpartner steht Ihnen für Fragen zur Verfügung. Übernachtung in der African View Lodge.

    African View Lodge
  • Giraffe vor dem Kilimanjaro

    3. Tag: Safari im Arusha-Nationalpark mit Fußpirsch 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 21.09.2020

    Pirschfahrt im Arusha-Nationalpark. Dieser kleine, landschaftlich unglaublich abwechslungsreiche Park wird von Tansanias zweithöchstem Berg, dem Mt. Meru (4566 m) und seinem riesigen hufeisenförmigen Krater dominiert. In der faszinierenden Landschaft aus Savanne und Bergwald, Seen, Wasserfällen und Vulkankratern leben u.a. Büffel, Giraffen, Elefanten, Zebras, Warzenschweine und verschiedene Antilopenarten. Die Wälder bieten den beeindruckenden schwarz-weißen Colobusaffen ein Zuhause. An den Momella-Seen sammeln sich saisonal große Flamingoschwärme. Eine moderate Wanderung in Begleitung eines Rangers bringt Ihnen die vielfältige Flora und Fauna aus einer ganz anderen Perspektive näher. Übernachtung wie am Vortag.

  • TANKOF2_060216_4FMU_Entspanntes_Dahinpaddeln_auf_dem_Duluti_Lake.jpg

    4. Tag: Kanufahrt auf dem Duluti-See 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 22.09.2020

    Am Vormittag erkunden Sie im Kanu den idyllisch in einem Schutzgebiet gelegenen Vulkansee Lake Duluti. Dabei können Sie viele verschiedene Vogelarten entdecken. Am Ufer sonnen sich oft urzeitlich anmutende Nilwarane. Danach Fahrt zum Isoitok Camp. Mit einem Massai-Guide wandern Sie in der Savanne und erfahren, wie die Massai verschiedene Pflanzen im Alltag und für medizinische Zwecke nutzen. Übernachtung im Isoitok Tented Camp.

  • Flamingos

    5. Tag: Safari im Lake-Manyara-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 23.09.2020

    Sie fahren in den Lake-Manyara-Nationalpark, in dem viele Elefanten, Zebras, Impalas, Dikdiks, Streifengnus, Büffel, Giraffen und Anubis-Paviane beheimatet sind. Der Park ist für seine baumkletternden Löwen bekannt, welche man mit etwas Glück beobachten kann. Außerdem gibt es mit über 400 Arten eine große Vielfalt an Vögeln, z.B. Flamingos, Pelikane, Nimmersattstörche, Kormorane, Nashornvögel und Greifvögel. Flusspferde suchen im kühlen Nass Schutz vor der brennenden Sonne. Übernachtung wie am Vortag.

  • Der Lake Natron

    6. Tag: Massaidorf und Offroadfahrt zum Natron-See 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 24.09.2020

    Am frühen Morgen besuchen Sie das nahegelegene Massaidorf Esilalei. In respektvollem Abstand erleben Sie, wie das Dorf zu einem neuen Tag erwacht. Ihr Guide erklärt die Sitten, Gebräuche und Lebensweisen der Massai. Eine unbefestigte Piste führt Sie entlang des Ostafrikanischen Grabenbruches zum mineralreichen Natron-See, dem Brutgebiet tausender Flamingos. Bald wird der markante Vulkankegel des Ol Doinyo Lengai, der heilige Berg der Massai, sichtbar. Am Nachmittag wandern Sie zum Wasserfall des Flusses Engare Sero, in dem Sie ein erfrischendes Bad nehmen können. Am Abend unternehmen Sie noch einen Ausflug zum Ufer des Natron-Sees. Übernachtung im Lake Natron Tented Camp.

  • Lobo Wildlife Lodge

    7. Tag: Fahrt in die Serengeti 1×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 25.09.2020

    Sie fahren an der steilen Kante des Grabenbruchs hinauf und erreichen den Norden der Serengeti über eine wenig befahrene Route, die nicht Teil von normalen Safariprogrammen ist. Unterwegs begegnen Sie oft stolzen Massai-Hirten mit ihren Herden und es eröffnen sich immer wieder spektakuläre Aussichten zurück in den Grabenbruch und auf den See. Am Nachmittag wird Sie die erste Pirschfahrt in der Serengeti begeistern. Der wohl berühmteste Nationalpark der Welt erstreckt sich über eine Fläche von fast 15.000 km². Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Auf ihrer alljährlich wiederkehrenden großen Wanderung ziehen Tausende Gnus, Zebras und Antilopen durch dieses weltweit einmalige Ökosystem. Löwen und Hyänen folgen den Herden auf der Suche nach Beute. Übernachtung im Serengeti View Camp (Aug.-Nov.) bzw. in der Lobo Wildlife Lodge (in den anderen Monaten).

  • Der König der Tiere - Löwe in der Serengeti

    8.–9. Tag: Safaris in der Serengeti 2×(F/M (LB)/A)

    Samstag, den 26.09.2020 bis Sonntag, den 27.09.2020

    Die bekannten „Großen Fünf“ können Sie während der ausgiebigen Pirschfahrten mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen. Vielleicht erspähen Sie sogar Geparden auf der Jagd oder Leoparden, die sich gerne ins Geäst eines Baumes zurückziehen. Auf Sandbänken entlang der Flüsse sonnen sich Krokodile, in tieferen Gewässerabschnitten drängen sich grunzend Flusspferde dicht an dicht. Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Masai Mara, gefolgt von Löwen, Geparden und Hyänen. Im November/Dezember wandern die Herden wieder nach Süden. Ihr Safari Camp verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Lassen Sie sich vom klassischen “Hemingway-Stil” überraschen und genießen Sie phänomenale Safari-Erlebnisse. Zwei Übernachtungen wie am Vortag.

  • Eine Windhose zieht durch den Ngorongoro-Krater

    10. Tag: Im Ngorongoro-Krater 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 28.09.2020

    Auf dem Weg ins kühle Ngorongoro-Hochland haben Sie nochmals Gelegenheit zu fabelhaften Tierbeobachtungen. Am Nachmittag erwartet Sie eine Safari im Inneren des Ngorongoro-Kraters, der seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Bernhard Grzimek bezeichnete den Krater einst als „Weltwunder". Vom Kraterrand (ca. 2286 m) hat man einen grandiosen Blick auf diesen „Garten Eden“. Herden von Zebras und Gnus ziehen durch das ca. 259 km² große Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Hier können Sie Nashörner, Elefanten, Flusspferde, Löwen und Geparden beobachten. Übernachtung in der Country Lodge.

  • Ein neugieriger Elefant untersucht das Safarifahrzeug

    11. Tag: Safari im Tarangire-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 29.09.2020

    Fahrt in den Tarangire-Nationalpark, in dem es eine wunderschöne Baumsavanne mit monumentalen Baobabs gibt. Auf Safari spüren Sie mit etwas Glück eine stattliche Bandbreite der Tierwelt auf: Elefanten, Wasserböcke, Kudus, Büffel, Giraffen, Flusspferde, Warzenschweine, Löwen, Hyänen, seltene Wildhunde und Anubispaviane auf. Der Tarangire-Fluss führt permanent Wasser und ist somit zur jährlichen Trockenzeit von Juli bis Oktober Einwanderungsgebiet vieler Tiere aus trockeneren Regionen. Übernachtung im Tarangire View Camp.

  • Zebras neben einem Baobab-Baum

    12. Tag: Fahrt nach Arusha 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 30.09.2020

    Die Pirschfahrt im weichen Licht der Morgenstunden zeigt Ihnen die Flora und Fauna des Tarangire-Nationalparks nochmals auf intensive Art und Weise. Am Nachmittag Rückfahrt zur Lodge bei Arusha. Übernachtung in der African View Lodge.

  • 13. Tag: Abreise 1×F

    Donnerstag, den 01.10.2020

    Heute heißt es „Abschied nehmen“. Schließlich werden Sie zum Flughafen gebracht für Ihren Rückflug nach Deutschland.

  • 14. Tag: Ankunft in Deutschland

    Freitag, den 02.10.2020

    Ankunft in Frankfurt.

Enthaltene Leistungen

  • Zusätzlich wechselnde, Englisch sprechende, lokale Guides und Ranger
  • Safari im Allradfahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Ausflüge laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.19)
  • An Tag 3-11 eine Flasche Mineralwasser pro Person und Tag
  • Reiseliteratur
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kilimanjaro Airport und zurück von Kilimanjaro Airport mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • 7 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 3 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Wilde Tiere in der Serengeti, im Ngorongoro-Krater, am Lake Manyara und Tarangire-Nationalpark
  • Durchquerung der Serengeti von Nord nach Süd
  • Fußpirsch im Arusha-Nationalpark
  • Safari Camp direkt im Tarangire-Nationalpark
  • Übernachtung in individuellen Lodges und Safari Camps

Das Besondere dieser Reise

  • Naturwanderung mit einem erfahrenen Massai-Guide
  • Kanufahrt auf dem Duluti-See

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Zum Wasserfall in der Ngare-Sero-Schlucht geht man ab dem Campingplatz ca. 45 min. Für den unebenen Weg feste, wasserfeste Schuhe mitnehmen, da das etwa knietiefe Bachbett mehrfach durchquert wird. Trittsicherheit und Konzentration sind erforderlich!

Zusatzinformationen

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.