Papua-Neuguinea

Goroka und Kalam – Festivals der Kulturen

Faszinierende Ethnien: weltbekannte Goroka-Show & Kalam-Fest abseits der Wege

Ihr Reisespezialist

Andre Ulbrich

André Ulbrich

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 20 Tage
Teilnehmer 8–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (9) 4,3
Tourcode PNGGOR

Allein der Landesname weckt den Entdeckergeist, denn eine Tour nach Papua-Neuguinea ist etwas Einzigartiges. Die Unwägbarkeiten des Reiseziels, teils schroffe Landschaften und die Andersartigkeit der Lebensweise versprechen unvergessliche Eindrücke.

Treffen der Kulturen: Goroka-Show und Kalam-Festival

Das Herz einer jeden Neuguineareise ist das Kulturerlebnis, welches Sie auf dieser Tour intensiv erfahren. Sie besuchen neben dem berühmten Goroka-Festival auch jenes im entlegenen Simbai. Entdecken Sie diese bunten und berauschenden Feste mit unzähligen Teilnehmern, bevor Sie ins wilde Gebiet des Sepik vordringen. Tauchen Sie ein in die endlosen Weiten der gewaltigen Flussebene, mit ihren mäandernden Strömen, urtümlichen Fischerdörfern und einzigartigen Kulturen.

Nicht für jedermann: Abenteuer pur!

Aber Achtung, eine Reise nach Neuguinea ist nicht nur aufgrund der kulturellen Unterschiede eine Herausforderung: Die Fahrten sind teils beschwerlich, Verzögerungen de facto vorprogrammiert und die meisten Unterkünfte einfach. Wer sich darauf einlässt, begibt sich auf eine der wohl abenteuerlichsten Reisen, die heute so noch möglich ist. Wild, bunt und ehrlich ist die Devise – eine Sondertour weit abseits der Wege!

Bewertung unserer Kunden

4,3 (9 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Feedback unserer Kunden

Höhepunkte

  • Weltbekannt: Goroka-Show mit tausenden Tänzern
  • Geheimtipp: Kalam-Festival im entlegenen Simbai
  • Überlandfahrt durch das Hochland Neuguineas
  • Krokodilmannkult und Wildnis pur in der Sepik-Ebene
  • Einfaches Leben der Papua: Übernachtungen in Dörfern

Das Besondere dieser Reise

  • Tänze, Krieger, Lebensfreude: Zwei Festivals in einer Reise
  • Traditionelles Südsee-Festmahl aus dem typischen Erdofen

Termine

  • A ausgebucht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 05.09.2023 24.09.2023 10 900 EUR EZZ: 1190 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Jan Seifert
Einzelzimmerzuschlag sparen: ½ Doppelzimmer ♀ buchbar
Warteliste
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 12.09.2023 01.10.2023 10 900 EUR EZZ: 1190 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: André Ulbrich
Warteliste

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist André Ulbrich und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Singapur.

  • Air Niugini Fokker 70

    2. Tag: Singapur – Port Moresby

    Ankunft in der Löwenstadt Singapur, von wo Sie weiter nach Port Moresby fliegen.

  • Am Flughafen von Port Moresby

    3. Tag: Port Moresby – Goroka 1×(F/M/A)

    Nach Ihrer Ankunft in Port Moresby werden Sie freundlich in Empfange genommen nehmen den Anschlussflug nach Goroka. In Goroka erfolgt der Transfer zum Hotel und ein kleiner Rundgang in der Stadt. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 20 min.).

  • Junger Mudman vor dem Sing-Sing

    4. Tag: Goroka – Besuch bei den Asaro Mud Men 1×(F/M (LB)/A)

    Sie erkunden die Gegend um Goroka. Genießen Sie das angenehme Hochlandklima und die Szenerie einer Stadt, welche nur schwer mit den unsrigen verglichen werden kann. Heute erwartet Sie ein erster kultureller Höhepunkt – das Dorf der Asaro, der „Lehmmenschen“. Aber dies ist nur ein Vorgeschmack auf das Feuerwerk der Kulturen, welches Sie in den kommenden Tagen erwartet. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 2h).

  • Goroka-Show in Papua-Neuguinea

    5. Tag: Goroka-Festival 1×(F/M (LB)/A)

    Sie erleben das einzigartige Goroka-Festival, ein Treffen der Hochlandbewohner sondergleichen. Tauchen Sie ein in ein rauschendes Fest mit über 2000 Teilnehmern, traditionellen Tänzen, atemberaubenden Kampfspielen und eindringlichen Gesängen. Der Festplatz erbebt, wenn sich hunderte buntgeschmückte Krieger gleichzeitig zum Rhythmus der Trommeln bewegen. Die sagenumwobenen Traditionen Neuguineas werden hier lebendig. Gleichzeitig bieten die vielfältigen Kostüme aus Paradiesvogelfedern, Schweinerippen und Muschelketten Fotomotive en masse. Die Goroka-Show mit etwa 120 Ethnien, Stämmen und Clans gilt als größter „Sing Sing“ Papua-Neuguineas. Übernachtungen wie am Vortag.

  • Straße im Hochland

    6. Tag: Goroka-Festival – Kagai 1×(F/M/A)

    Den Vormittag verbringen Sie auf dem Goroka-Festival. Am Nachmittag Fahrt nach Kagai in die Provinz Simbu. Unterwegs genießen Sie die fantastische Aussicht. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 2h).

  • Überland durch Papua-Neuguinea

    7. Tag: Simbu – Mount Hagen 1×(F/M/A)

    Sie erkunden das Dorfleben in der Region Simbu. Sie werden hier in Ruhe die das Dorf und deren Bewohner näher kennenlernen. Genießen Sie das besondere, extra für Ihren Besuch zubereitete Essen, einen Spaziergang durch das Dorf und verschiedene lokale traditionelle Aktivitäten.Anschließend Transfer weiter nach Mount Hagen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h).

  • Farbenprächtige Kostümierung beim Kalam-Festival

    8. Tag: Mount Hagen – Simbai – Kalam-Festival 1×(F/M/A)

    Flug mit einer kleinen Chartermaschine von Mount Hagen nach Simbai. Die Kalam-Kultur ist noch sehr ursprünglich und authentisch. Hier erwartet Sie das Kalam-Festival, ein Initiationsritus bei dem die Jungen zu Männern werden. Zur Vorbereitung müssen die Jungen eine Woche in einer rituellen Hütte verweilen. Das Festival begleitet die letzten drei Tage der Zeremonie. Sehr einfache Übernachtung im Homestay.

  • Kalam-Festival in Papua-Neuguinea

    9.–10. Tag: Kalam-Festival 2×(F/M/A)

    Diese beiden Tage sind dem Kalam-Festival gewidmet und werden genutzt, um die Kalam-Kultur zu feiern. Sie werden Zeuge der Initiation, der Tötung von Schweinen und der Brautpreiszeremonien. Sie lernen das Dorf und seine Umgebung kennen und erfahren viel über die Kalam-Kultur und das Alltagsleben der Dorfbewohner. Übernachtungen wie am Vortag.

  • Markt in Mt. Hagen

    11. Tag: Kalam – Mount Hagen 1×(F/M/A)

    Mit all den Eindrücken der vergangenen Tage begeben Sie sich auf die Rückreise in die Zivilisation. Sie nehmen Abschied von der Dorfgemeinschaft und ein kurzer Charterflug bringt Sie zurück nach Mount Hagen.

  • Krokodilmann am Karawari

    12. Tag: Mount Hagen – Wewak – Sepik-Ebene 1×(F/M/A)

    Frühmorgens erfolgt der Flug nach Wewak. Die gewaltige Sepik-Ebene erwartet Sie. Einbäume und motorisierte Kanus sind die Hauptfortbewegungsmittel der Region und stellen für viele Dörfer den einzig möglichen Zugang zur modernen Zivilisation, Städten und Märkten dar. Aufgrund hoher Treibstoffkosten beschränkt sich der Flusstransport jedoch auf größere Sammeltaxis und Händler, sodass ein Großteil der Bevölkerung des Sepik weiterhin sehr naturnah und traditionell lebt. Mit einem motorisierten Kanu fahren Sie flussaufwärts und steuern das Dorf Kanganamun an, in welchem Sie mit etwas Glück Vertretern der berühmten Krokodilmänner begegnen werden. Die mit einem Narbenmuster in Krokodilform geschmückten Papua sind hoch angesehene Mitglieder der Gesellschaft und symbolisieren die besondere Beziehung der Uferbewohner zur Geisterwelt des Sepik. Übernachtung im Dorf in einfacher Hütte. (Fahrzeit ca. 4h, Motorkanu ca. 2h).

  • Abendstimmung in der Sepik-Ebene

    13.–14. Tag: Sepik-Ebene 2×(F/M/A)

    Drei Tage stehen im Zeichen der Erkundung des Lebens am Sepik. Vielleicht lernen Sie von den Dorfbewohnern mehr über die Gewinnung des Stärkemehls aus Sagopalmen und über das Fischen am Fluss. In Kanganamun erleben Sie die Kulturen des Mittleren Sepik. Sie werden bei dieser Gelegenheit seltene Tänze und eine Vielzahl von Einheimischen begegnen. Filigrane Schnitzereien, aufwendiger Körperschmuck und prachtvolle Geisterhäuser begleiten Ihren Weg durch das verzweigte Labyrinth der Flussarme. Wenn sich dann abends die Sonne hinter das Prinz-Alexander-Gebirge senkt, graue Rauchschwaden aus dem grünen Blätterdach des Urwalds steigen und Nashornvögel mit ihrem tiefen Schrei den Abend erfüllen, wird Ihnen bewusst, wie weit Sie sich von der uns bekannten Welt entfernt haben. Übernachtung wie am Vortag.

  • Kinder im Sepik

    15. Tag: Mini-Festival in Kanganamun 1×(F/M/A)

    Für die Gruppe wird in Kanganamun ein Mini-Festival der mittleren Sepik-Kulturen organisiert. Sie werden bei dieser Gelegenheit seltene Tänze und eine Vielzahl von Dorfbewohnern sehen. Übernachtung in einem sehr einfachen Haus im Dorf.

  • Public Transport und Schlaglöcher

    16. Tag: Sepik-Ebene – Wewak – Muchu Island 1×(F/M/A)

    Früh am Morgen Rückflug nach Wewak. Von hier aus bringt Sie ein Schnellboot in 30 Minuten an den schönen Strand der Insel Mushu wo Sie Ihr Gästehaus beziehen. Ihnen steht es frei die umliegend Dörfer zu erkunden oder einfach am Strand zu relaxen. Übernachtung im Gästehaus.

  • Air Niugini am Flughafen

    17. Tag: Wewak – Port Moresby 1×(F/M/A)

    Transfer zurück nach Wewak und Flug nach Port Moresby. Übernachtung im Hotel.

  • Nashornvogel mit kuriosem Blick

    18. Tag: Vogelbeobachtung im Variata-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Frühmorgens fahren Sie in den Variata-Nationalpark und begeben sich auf die Suche nach den Reggiana-Paradiesvogel. Rückkehr nach Port Moresby. Übernachtung wie am Vortag.

  • 19. Tag: Port Moresby 1×F

    In den Mittagsstunden Transfer zum Flughafen und Flug nach Singapur.

  • 20. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Port Moresby und zurück mit Singapore Airlines und Air Niugini oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Zusätzlich wechselnde lokale Guides
  • Inlandsflüge Port Moresby – Goroka, Mt. Hagen – Simbai und zurück, Mount Hagen – Wewak und Wewak – Port Moresby in Economy Class
  • Alle Transfers und Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Alle Singsings und ähnliche Zusammenkünfte laut Programm
  • Eintritt und VIP-Pass für die Goroka Show
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 7 Ü: Gästehaus
  • 1 Ü: Hotel
  • 1 Ü: Hotel (einfach)
  • 1 Ü: Hütte
  • Mahlzeiten: 17×F, 14×M, 2×M (LB), 16×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Weltbekannt: Goroka-Show mit tausenden Tänzern
  • Geheimtipp: Kalam-Festival im entlegenen Simbai
  • Überlandfahrt durch das Hochland Neuguineas
  • Krokodilmannkult und Wildnis pur in der Sepik-Ebene
  • Einfaches Leben der Papua: Übernachtungen in Dörfern

Das Besondere dieser Reise

  • Tänze, Krieger, Lebensfreude: Zwei Festivals in einer Reise
  • Traditionelles Südsee-Festmahl aus dem typischen Erdofen

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

In der Reisebeschreibung wurde bereits versucht zu beschreiben, dass eine Reise nach Papua mit Ecken und Kanten daherkommen KANN. Die Unterschiedlichkeit zu unserer Lebensweise ist einerseits das Faszinierende als auch das Fordernde. Wer sich darauf einlässt, auch einmal zu warten, in einfachen Unterkünften zu schlafen und mit den Menschen vor Ort zu interagieren, wird jedoch Erinnerungen mit nach Hause bringen, die bleiben. Getreu dem Motto: „Erleben Sie das Unerwartete!“

Diese Reise hat Pioniercharakter. Es kann zu Programmumstellungen, Verzögerungen und/oder Routenänderungen kommen. Begegnungen mit bestimmten Volksgruppen können nicht garantiert werden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nicht bei jeder Übernachtung ein Einzelzimmer garantieren können.

In weiten Teilen Papua-Neuguineas existiert nur eine einfache Infrastruktur mit teilweise unasphaltierten oder einspurigen Straßen. Bei den angegebenen Fahrtzeiten handelt es sich um Erfahrungswerte. Die tatsächliche Fahrzeit kann abweichen. Übernachtungen finden teilweise in einfachen Hütten mit Gemeinschaftsbad/Latrine, teils auch ohne Warmwasseranlagen, statt. Die Bereitschaft, sich den örtlichen Gegebenheiten anzupassen wird vorausgesetzt.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber auf schwül-heißes Klima und zum Teil lange Transferstrecken einstellen.

Zusatzinformationen

Eine Reise nach Papua-Neuguinea ist ein besonderes Erlebnis, für welches man vorbereitet sein sollte. Westliche Werte und Maßstäbe können oft nicht als Referenz dienen und verschiedene Lebensweisen und Ansichten mögen auf europäische Reisende sehr fremd wirken. Ist man jedoch bereit, diese Umstände zu akzeptieren, hat das Land eindeutig das Potenzial, die beworbenen „Eine Million Reisen“ zu bieten.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Die aktuellen Hinweise zu Einreise & Zoll sowie zur Gesundheit finden Sie stets aktualisiert auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Papua-Neuguinea