Japan

Japanische Alpenüberquerung

Trekkingreise mit optionaler Besteigung des Fuji-san (3776 m)

Ihre Reisespezialistin

Marianne Strzeletz

Marianne Kube

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 7–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode JAPALP

Reisen Sie in einer kleinen Gruppe zu traumhaften Wanderungen in die Japanischen Alpen! Ca. 80% des japanischen Inselstaates sind von einer wunderschönen Berglandschaft bedeckt. Auf Japans nördlicher Insel Honshu sind dies die Japanischen Alpen. Diese bestehen aus den nördlichen Gebirgszügen des Hida-Gebirges, den zentralen Bergen des Kiso- und dem Akaishi-Gebirge im Süden. Honshus Gipfel sind die Juwelen einer Krone, die wie wertvolle Diamanten entlang der Bergkette des nordwestlichen Pazifikrandes liegen.

Alpines Hüttentrekking über die Japanischen Alpen

Die Route von Tateyama nach Kamikochi ist eine klassische alpine Trekkingroute auf der Sie die traumhafte Berglandschaft durchstreifen und dafür mit herrlichen Aussichten auf und von den Gipfeln belohnt werden. Genießen Sie die Aussicht vom Gipfel des dritthöchsten Berges Japans, dem Oku-hotakadake (3190 m). Für die Übernachtungen stehen Ihnen saubere, komfortable und natürlich mit japanischer Effizienz und Liebe zum Detail betriebene Berghütten zur Verfügung.

Historische Pfade oder Gipfelsturm – Kiso-Tal oder Fuji-san

Am Ende der Reise können Sie zwischen zwei Optionen wählen: Gipfelstürmer haben die Möglichkeit den Sonnenaufgang vom Gipfel des eindrucksvollsten, berühmtesten und höchsten Berges Japans zu erleben, dem heiligen Fuji-san (3776 m). Wer die Reise nach der Alpenquerung etwas gemütlicher ausklingen lassen möchte, unternimmt eine leichte Wanderung entlang des alten Handelsweges Nakasendo zwischen den Dörfern Magome und Tsumago im Kiso-Tal und genießt die Atmosphäre des Alten Japan. Am Ende der Reise treffen sich in Tokio die Fuji-Besteiger und Kiso-Wanderer wieder. Hier haben wir für Sie noch einen Tag zu eigenen Gestaltung eingeplant bevor sie Ihren Rückflug antreten.

Höhepunkte

  • Nord-Süd-Durchquerung der nördlichen Japanischen Alpen
  • 7 Tage Hüttentrekking entlang der höchsten Bergkette des Landes
  • Entspannung im heißen Onsenbad

Das Besondere dieser Reise

  • Optional: Fuji-san-Besteigung oder Wanderung im Kiso-Tal am Ende der Reise
  • Besteigung des 3. höchsten Berges Japans – Oku-hotakadake (3190 m)

Termine

  • X geschlossen
von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 28.07.2019 10.08.2019 3990 EUR EZZ: 430 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Svenja Betz
Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Marianne Kube und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Fuji-san -Besteigung an den Tagen 10-12 (ab 4 Teilnehmern) 290 EUR
Zusatznacht inkl. Frühstück im Mittelklasse Hotel in Tokio (Stadtteil Asakusa/Ueno) im DZ 110 EUR
Zusatznacht inkl. Frühstück im Mittelklasse Hotel in Tokio (Stadtteil Asakusa/Ueno) im EZ 160 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Abschläge/Ermäßigungen

Abschlag bei Buchung ohne internationalen Flug -690 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Sonntag, den 28.07.2019

    Flug nach Tokio.

  • Asakusa Schrein in Tokio

    2. Tag: Tokio

    Montag, den 29.07.2019

    Ankunft in Tokio. Am Flughafen werden Sie von Ihrem Tourenleiter freundlich empfangen. Gemeinsame Fahrt zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • Onsen-Bad

    3. Tag: Tokio – Murodo 1×(F/A)

    Dienstag, den 30.07.2019

    Am frühen Morgen starten Sie von Tokio mit dem Zug nach Shinano-Omachi. Mit einem weiteren Bustransfer und einer Seilbahnfahrt gelangen Sie nach Murodo in der Nähe von Tateyama. In Murodo befindet sich die erste je in Japan errichtete Berghütte. Nach der Ankunft haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang im vulkanisch aktiven Tal nahe bei Tateyama. Entspannen Sie am Abend in einer heißen Thermalquelle (Onsen). Übernachtung in einer Berghütte. (Fahrzeit ca. 4,5h, Gehzeit ca. 1,5h).

  • 4. Tag: Murodo Goya – Goshikigahara Sanso 1×(F/A)

    Mittwoch, den 31.07.2019

    Bei klarer Sicht haben Sie heute einen fantastischen Blick auf den Tsurugi im Norden, während Sie Ihre Wanderung Richtung Süden beginnen. In Goshiki haben Sie nocheinmal die Gelegenheit die tolle Annehmlichkeit eines heißes Bades in Anspruch zu nehmen bevor Sie am nächsten Tag Ihr Trekking über die Japanischen Alpen fortsetzen. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 6h, 630 m↑, 770 m↓ 6 km).

  • 5. Tag: Goshikigahara Sanso – Sugonorikoshi Goya 1×(F/A)

    Donnerstag, den 01.08.2019

    Heute haben Sie eine relativ moderate und entspannte Wanderung vor sich. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 6h, 550 m↑, 780 m↓, 6 km).

  • Ausblick vom Yakushidake

    6. Tag: Sugonorikoshi Goya – Yakushidake Sanso 1×(F/A)

    Freitag, den 02.08.2019

    Die heutige Wanderung führt Sie über den langgestreckten Bergrücken des Yakushidake. Benannt ist dieser Vulkan nach Yakushi Nyorai, er ist der buddhistische Gott der Medizin und des Heilens. Am Gipfel des Yakushidake ist ihm ein kleiner Schrein gewidmet. Von der Spitze des Berges haben Sie eine fantastische Rundumsicht: Die umliegenden Berge scheinen sich endlos in alle Richtungen auszuweiten! Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 6h, 725 m↑, 300m↓, 6 km).

  • Kurobegorodake

    7. Tag: Yakushidake Sanso – Kurobegoro Goya 1×(F/A)

    Samstag, den 03.08.2019

    Heute brechen Sie zu einer etwas alpineren Trekkingetappe auf. Sie setzen Ihre Wanderung in Richtung Süden fort. Noch vor dem Mittag passieren Sie ein besonders reizvolles Tal mit ständigem Blick auf die Bergkette oberhalb der Tarobeigoya-Hütte. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 8h, 700 m↑, 1020 m↓, 14 km).

  • Hütte am Yarigatake

    8. Tag: Kurobegoro Goya – Yarigatake Sanso 1×(F/A)

    Sonntag, den 04.08.2019

    Ihre Route führt Sie heute entlang des Vulkans Momisawa und eröffnet Ihnen wieder faszinierende Aussichten in alle Himmelsrichtungen! Ihre Berghütte für diese Nacht – schwebt förmlich auf einem Sattel kurz unterhalb der Gipfelpyramide des Yari auf 3060 m. Übernachtungen in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 9h, 1150 m↑, 900 m↓, 12 km).

  • Kamikochi-Tal

    9. Tag: Yarigatake Sanso – Hotakadake Sanso 1×(F/A)

    Montag, den 05.08.2019

    Heute bringt Sie die Wanderoute entlang eines Felsgrates in luftigen Höhen um die 3000 m. Bei guter Sicht werden Sie atemberaubende Ausblicke in das Kamikochi-Tal und auf den Hotaka haben. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 9h, 818 m↑, 500 m↓, 12 km).

  • die prächtige Krähenburg von Matsumoto

    10. Tag: Hotakadake Sanso – Kamikochi – Matsumoto – Kiso oder Fuji-san 1×(F/A)

    Dienstag, den 06.08.2019

    Heute ist Gipfeltag! Nach dem Aufstieg auf den Vulkan Oku-hotaka, mit 3190 m immerhin der dritthöchste Berg Japans, werden Sie 1.600 Höhenmeter ins Kamikochi-Tal absteigen. Am Nachmittag Busfahrt nach Matsumoto. Hier besichtigen Sie die eindrucksvolle Krähenburg welche Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Reisegäste welche die Fuji-Besteigung gebucht haben fahren mit dem Zug (3,5h) nach Kawaguchiko an den Fuße des Fuji-san (3776 m). Alle anderen erreichen mit dem Zug (40min) das Kiso-Tal. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 6h, 200 m↑, 1670 m↓, 7 km)

  • Holzhäuser aus der Zeit der Shogune entlang des Nakasendo zwischen Magome und Tsumago

    11. Tag: Kiso-Tal oder Fuji-san (3776 m) 1×(F/A)

    Mittwoch, den 07.08.2019

    Kiso-Tal: Der Ort Kiso-Fukushima war zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert eine beutende und wohlhabende Poststation auf der historischen Handelsroute Nakasendo zwischen Kyoto und Tokio (hist. Edo). Am Vormittag besichtigen sie die Altstadt von Kiso sowie den Kozen-ji Tempel mit seinem schönen Steingarten sowie die alte Zollstation. Am Nachmittag wandern Sie entlang des schönsten Abschnitts des Nakasedo zwischen den Dörfern Magome und Tsumago. In diesen beiden historischen Poststädten sind die traditionellen Holzhäuser aus der Edo-Zeit vollständig erhalten. Sie fühlen sich sofort in das Japan des 16. Jahrhunderts zurückversetzt und spüren die Atmosphäre des Alten Japan. Die leichte Wanderung zwischen den Dörfern führt über Hügel und durch wunderschönen Zypressenwald. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 200 m↑, 400 m↓, 9 km)

    Fuji-san Option: Am Morgen fahren Sie mit dem Bus (1h) zur 5. Station des Fuji-san auf 2305 m Höhe. Von hier beginnt Ihr Aufstieg zur 8. Station (3040 m) wo Sie in einer Berghütte im Mehrbettzimmer übernachten. (Gehzeit ca. 6h, 735 m↑, 5 km)

  • Blick von Kawaguchiko auf den Fuji-san

    12. Tag: Kiso- Tokio oder Fuji-san – Tokio 1×F

    Donnerstag, den 08.08.2019

    Kiso-Tal: Am Morgen fahren Sie mit dem Zug nach Tokio. der Nachmittag & Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

    Fuji-san Option: Zeitig am Morgen erklimmen Sie den Gipfel des mächtigen Fuji-san (3776 m). Nach dem Abstieg zurück zur 5. Station, fahren Sie mit Bus und Zug nach Tokio (3,5h). Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 9h, 730 m↑,1470 m↓ 12 km)

  • Tokio Tower

    13. Tag: Tokio 1×F

    Freitag, den 09.08.2019

    Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps und das U-Bahnnetz Tokios ist leicht zu verstehen. Es lohnt der Besuch des neu erbauten Tokio SKYTREE, im Nationalmuseum, in der Sumo-Kampfarena, auf dem größten Fischmarkt der Welt, ein Einkaufsbummel entlang der Ginza oder des Ameyoko Marktes in Ueno … und vieles mehr. Am Abend Erfolg Ihr Transfer zum Flughafen.

  • 14. Tag: Abreise 1×F

    Samstag, den 10.08.2019

    Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt oder München (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Tokio und zurück mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung inkluisve Fuji-Besteigung
  • Lokale Englisch sprechende Reiseleitung bei der Kiso-Wanderung Tag 10-12 wenn es eine Fuji-Gruppe gibt
  • Alle Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Alle Eintritte und Gebühren laut Programm
  • 5 Ü: Hütte im MBZ
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 12×F, 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten; Getränke; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Nord-Süd-Durchquerung der nördlichen Japanischen Alpen
  • 7 Tage Hüttentrekking entlang der höchsten Bergkette des Landes
  • Entspannung im heißen Onsenbad

Das Besondere dieser Reise

  • Optional: Fuji-san-Besteigung oder Wanderung im Kiso-Tal am Ende der Reise
  • Besteigung des 3. höchsten Berges Japans – Oku-hotakadake (3190 m)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Reiseleitung zu den Optionen: Fuji-san-Besteigung oder Kiso-Tal (Tag 10-12): Ab 4 Teilnehmern bieten wir Gipfelstürmern die Möglichkeit den Fuji-san (3776 m) zu besteigen. Die Besteigung wird durch unsere DIAMIR-Tourenleitung geführt. Die leichte Wanderung im Kiso-Tal wird indessen von einem unserer lokalen, englischsprachigen Tourenleiter begleitet. Am Tag 13 vereinigt sich die Reisegruppe wieder beim gemeinsamen Abschiedsessen in Tokio.

Berghütten: Die Japanischen Hütten weisen einen ähnlichen Standard wie Hütten in den Deutschen- oder Österreichischen Alpen auf. Bei den Hüttenübernachtungen an den Tagen 5 bis 9 gibt keine Möglichkeit zu Duschen oder zu Baden da der Wasserverbaruch in den Bergen minimal zu halten ist.

Verpflegung währen der Trekkingtage 4 -9: In den Berghütten ist Frühstück und Abendessen inkludiert. Zur Mittagsverpflegung während des Trekkings bieten die Hütten Lunchboxen mit japanischem Essen zur Mitnahme an. Diese kosten ca. 10 EUR und können am Vorabend in der Hütte für den nächsten Tag vor bestellt werden.

Anforderungen

Es sind keine klettertechnischen Fähigkeiten erforderlich, jedoch sollten Sie trittsicher und schwindelfrei sein und über eine durchschnittlich gute körperliche Fitness verfügen!

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.