Guatemala • Honduras • Nicaragua

Märkte, Maya und Vulkane

Teufelsschlund des Masaya, koloniales Flair und Maya-Stätten zwischen Hochlandseen und Regenwäldern

Ihre Reisespezialistin

Reiseleiterin Violeta Masias-Bröcker

Violeta Masias-Bröcker

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2560 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 4–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (8) 4,9
Tourcode GUAGHN

Tiefblaue Seen glitzern, imposante Vulkane grüßen, Tautropfen verfangen sich in den Flechten des Bergwaldes und aus dem üppigen Regenwald zirpt und raschelt es. Die UNESCO würdigt gleich drei Stationen dieser Reise mit einem Welterbetitel: das koloniale Kleinod Antigua in Guatemala, die Ruinen von Copan in Honduras und die Kathedrale León de los Caballeros in Nicaragua. Diese Reise ist magisch!

Den Maya auf der Spur in Guatemala und Honduras

Farbenfrohe Märkte und der schönste See der Welt bilden den Auftakt dieser Reise. Die skurrile Verschmelzung von christlicher Religion und Naturglauben zieht sich wie ein roter Faden durch die kolonialen Gassen von Antigua, Granada und León. In der Maya-Stätte Copan erwartet Sie inmitten des sattgrünen Regenwaldes eine schier unglaubliche Sammlung von Steinsymbolen und Reliefs. Auch Aras fühlen sich im dichten Urwald rund um die jahrhundertealten Ruinen wohl.

Feuerberge, Seen und die Suche nach dem Göttervogel

Im Azul-Meambar-Nationalpark steigen Sie hinauf zu den mystischen Nebelschwaden des Bergwaldes und lauschen andächtig den Geräuschen des Waldes. Mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf den Quetzal, den Göttervogel der Maya. Genießen Sie den traumhaft schönen Yojoa-See und staunen Sie über die Felswände des Somoto-Canyon, bevor die Reise im kolonialen Flair von Granada ausklingt – mit Blick auf den glitzernden Nicaragua-See und die umliegenden Vulkane. Nur der Blick in den Feuerschlund des Masaya kann dies noch toppen.

Bewertung unserer Kunden

4,9 (8 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Kolonialkirchen und Gassen in Granada & Antigua (UNESCO)
  • Chichicastenango: Farbenfroher indigener Hochlandmarkt
  • Im Urwald verborgene Maya-Ruinen von Copan (UNESCO)
  • Dem Quetzal auf der Spur: Azul-Meambar-Nationalpark
  • Blick in den „Teufelsschlund“: Nicaraguas Vulkan Masaya
  • Optionales Vorprogramm: 3 Tage Maya-Stätte Tikal

Das Besondere dieser Reise

  • Abstecher zum beeindruckenden Somoto-Canyon
  • Bootstour zum quirligen Maya-Städtchen Santiago Atitlán

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3590 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich ab 2 Personen, Englisch sprechende Reiseleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 18.02.2023 03.03.2023 2560 EUR EZZ: 450 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.03.2023 24.03.2023 2560 EUR EZZ: 450 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.04.2023 28.04.2023 2560 EUR EZZ: 450 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.07.2023 21.07.2023 2560 EUR EZZ: 450 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.10.2023 27.10.2023 2560 EUR EZZ: 450 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Violeta Masias-Bröcker und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 990 EUR
3-tägiges Vorprogramm Tikal und Rio Dulce: 1140 EUR

Reiseverlauf

  • Kathedrale Metropolitana in Guatemala-Stadt

    1. Tag: Individuelle Anreise

    Ankunft in Guatemala-Stadt und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

    Unser Tipp: Besuchen Sie vor Start der Gruppenreise die berühmte Maya-Stätte von Tikal.

    Hotel Biltmore
  • Auf dem berühmten Markt in Chichicastenango

    2. Tag: Guatemala-Stadt – Chichicastenango – Atitlan-See 1×F

    Am frühen Morgen fahren Sie entlang reich bewirtschafteter Felder ins Hochland nach Chichicastenango. Sie besuchen den farbenprächtigen Indiomarkt – verschiedenfarbige Textilien, geschnitzte Holzmasken, Früchte, Gemüse, Fleisch können bestaunt werden. In der Kirche Santo Tomas können Sie im Anschluss die Verschmelzung von christlichem und Mayaglauben sehen. Weiterfahrt zum Atitlan-See, dem schönsten See der Welt, wie schon der Schriftsteller Aldous Huxley treffend feststellte. Übernachtung im Hotel in Panajachel am See.

    Regis Hotel & Spa
  • Antigua

    3. Tag: Atitlan-See – Antigua 1×F

    Eine Bootsfahrt bringt Sie zum Tzutuhildorf Santiago de Atitlan, wo Sie in das Treiben auf dem farbenfrohen, indigenen Markt eintauchen. In Santiago werden noch viele der alten Maya-Riten gepflegt. Am Nachmittag bringt Sie ein Boot zurück nach Panajachel, von wo aus Sie in das koloniale Kleinod Antigua weiterfahren. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Casa Antigua
  • Das berühmte Kloster La Merced in Antigua, Guatemala

    4. Tag: Stadtbesichtigung Antigua 1×F

    Der heutige Tag steht im Zeichen Antiguas. Die ehemalige Hauptstadt mit ihren unzähligen Ruinen wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie besuchen das Kloster Capuchinas, die Kathedrale, die Kirchen San Francisco und La Merced, den Hauptplatz und einiges mehr. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen und den Einkauf von typischen Souvenirs zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Casa Antigua
  • Copan

    5. Tag: Antigua – Copan 1×F

    Auf einer langen, aber abwechslungsreichen Fahrt (ca. 5h) erreichen Sie am frühen Nachmittag die Grenze zu Honduras. Nach der Ankunft bleibt Ihnen genügend Zeit für einen Spaziergang durch das malerische Städtchen Copan Ruinas. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Camino Maya
  • Copan Treppe

    6. Tag: Archäologischer Park von Copan 1×F

    Am Morgen besuchen Sie den archäologischen Park von Copan (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dessen Gelände sich die berühmten Ruinen und Stelen befinden. Eine der Besonderheiten von Copan ist die berühmte und einzigartige Hieroglyphentreppe mit ihren mehr als 2500 Symbolen. Es handelt sich hier um die größte in Stein gehauene Überlieferung der Maya. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Camino Maya
  • Wasserfall Pulhapanzak, Honduras

    7. Tag: Copan – Yojoa-See – Wasserfall Pulhapanzak – Azul Meambar NP 1×F

    Heute fahren Sie zum größten Binnensee in Honduras, dem Lago de Yojoa. Auf dem Weg halten Sie am typischen Markt von Guamilito, wo Sie die frisch zubereiteten Tortillas probieren sollten. Vor dem Bezug Ihrer schönen Lodge im Azul Meambar NP besuchen Sie den imposanten Wasserfall Pulhapanzak. Tosend stürzt er ca. 40 m in die Tiefe und bietet mit seiner schimmernden Kaskade ein spektakuläres Naturschauspiel. Übernachtung im Hotel.

    Panacam Lodge
  • Cerro Azul Meamber NP

    8. Tag: Ein Tag im Azul-Meambar NP 1×F

    Der ganze Tag steht Ihnen für Entdeckungen im abwechslungsreichen Nationalpark zur Verfügung. Auf gut ausgebauten Pfaden unternehmen Sie, je nach Lust und Kondition, Wanderungen bis hinauf in die Nebelwaldzone. Es bieten sich atemberaubende Ausblicke in die umliegenden, zum Teil unberührten Bergregenwälder und den naheliegenden Yojoa-See. Am Nachmittag wandern Sie zu einem weiteren idyllischen Wasserfall, der Sie zu einem erfrischenden Bad einlädt. Übernachtung wie am Vortag.

    Panacam Lodge
  • Kirche in Comayagua in Honduras

    9. Tag: Azul Meambar NP – Comayagua – Tegucigalpa – Danli 1×F

    Ihre heutige Etappe führt Sie in den Süden von Honduras. Unterwegs besichtigen Sie die im 16. Jahrhundert gegründete Kolonial- und ehemalige Hauptstadt Comayagua, deren historisches Zentrum zu einem Besuch einlädt. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale mit einer Uhr aus dem Jahr 1100, welche eine der ältesten Uhren in Amerika ist. Dann geht Ihre Reise weiter in die aktuelle Hauptstadt Tegucigalpa. Nach einem kurzem Stadtrundgang fahren Sie weiter. Am Abend Ankunft in Danli. Übernachtung im Hotel.

    Casa Encantada Hotel
  • Sonnenuntergang vom Autodach aus

    10. Tag: Danli – Esteli 1×F

    Weiterfahrt zur im nördlichen Hochland Nicaraguas gelegenen Stadt Estelí, in deren Umgebung u. a. Tabak bestens gedeiht. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Abstecher zum erst 2004 von tschechischen Geologen entdeckten Somoto Canyon. Aufgrund seiner beeindruckenden Gesteinsformationen und seiner landschaftlichen Schönheit wurde er zum Nationalpark erklärt. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Los Arcos
  • Kathedrale von Leon bei Nacht

    11. Tag: Esteli – León 1×F

    Der Vulkancordillere Los Maribios folgend, erreichen Sie um die Mittagszeit León, die ehemalige Hauptstadt von Nicaragua. Stadtrundgang durch die koloniale Altstadt, auf dem es u. a. die größte Kathedrale Zentralamerikas (UNESCO Weltkulturerbe) zu bestaunen gibt. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Los Balcones De León
  • NIC_2016_1GRI_Managuasee_Vulkan_Momotombo_Momotombito.jpg

    12. Tag: León – Managua – Granada 1×F

    Nach dem Frühstück geht es entlang des Managuasees in die heutige Hauptstadt Managua, der Sie einen Besuch widmen. Anschließend Weiterfahrt nach Granada und 2 Übernachtungen in der schönen Kolonialstadt. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Patio del Malinche
  • Vulkan Masaya

    13. Tag: Granada – Vulkan Masaya 1×F

    Der Ort bietet viel Sehenswertes aus Kolonialzeiten und gilt als eine der schönsten zentralamerikanischen Städte. Am Nachmittag geht die Fahrt zum Aussichtspunkt des Vulkan Masaya Nationalparks. Sie genießen einen atemberaubenden Blick auf die Lagune von Apoyo, den Nicaraguasee und Granada. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Patio del Malinche
  • Nationalpalast von Managua

    14. Tag: Granada – Abreise von Managua 1×F

    Transfer zum Flughafen. Mit vielen Eindrücken verlassen Sie Zentralamerika oder beginnen Ihr individuelles Verlängerungsprogramm.

Enthaltene Leistungen ab Guatemala-Stadt/an Managua

  • Deutsch sprechende Reiseleitung 2.-13. Tag
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Bootsfahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren und Eintritte laut Programm
  • Landkarte
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Lodge
  • Mahlzeiten: 13×F

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafen- und Grenzgebühren in den Reiseländern (ca. 50 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Kolonialkirchen und Gassen in Granada & Antigua (UNESCO)
  • Chichicastenango: Farbenfroher indigener Hochlandmarkt
  • Im Urwald verborgene Maya-Ruinen von Copan (UNESCO)
  • Dem Quetzal auf der Spur: Azul-Meambar-Nationalpark
  • Blick in den „Teufelsschlund“: Nicaraguas Vulkan Masaya
  • Optionales Vorprogramm: 3 Tage Maya-Stätte Tikal

Das Besondere dieser Reise

  • Abstecher zum beeindruckenden Somoto-Canyon
  • Bootstour zum quirligen Maya-Städtchen Santiago Atitlán

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Die aktuellen Hinweise zu Einreise & Zoll sowie zur Gesundheit finden Sie stets aktualisiert auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Guatemala

Honduras

Nicaragua